e-Tipp zum Jahresaus- und -einklang: Digitale Editionen im Netz

Digitale Editionen sind die Zukunft intensiver Textarbeit. Ihre Struktur ermöglicht es, weit über die Erkenntnisse analoger Aufbereitung hinauszugehen und über die aktive Verlinkung Wissensbestände unterschiedlicher Provenienzen miteinander zu verbinden. Gemeinsame Normdaten und spezifische Nachschlagewerke werden zusammengebracht und schaffen Struktur im Datendschungel.

Anschauungsmaterial findet sich zum Beispiel bei e-editiones, einem gemeinnützigen Verein zur Unterstützung von großen und kleinen Editionsprojekten, die aus ‚GLAM-Institutionen‘ kommen (Galleries, Libraries, Archives, Museums). Eine Übersicht bietet https://www.e-editiones.org/map/.

Auch an der Uni Osnabrück kann man demnächst digitales Edieren (kennen)lernen!
Im Jahr 2024 feiert die Uni bekanntlich ihr 50jähriges Bestehen – eine gute Gelegenheit, sich in die Gründungszeit zurückzubegeben. Unter dem Motto Going digital – Edieren lernen mit digitalen Tools wird im Februar (19., 20. & 22.02.) ein mehrtägiger Workshop stattfinden, der eine umfassende Einführung in die editorische Textarbeit bietet, mit einem Beispieltext aus der Gründungszeit der Universität.

Für alle Ungeduldigen und Unentschiedenen gab es am 30. Januar eine digitale Auftaktveranstaltung; die Teilnahme daran ist keine Voraussetzung für die Anmeldung zum Workshop: Stud.IP UB170.01!

Fortgeschrittene Studierende und Wissenschaftler*innen aller Qualifikationsstufen sind besonders angesprochen, aber auch alle anderen Interessierten sind herzlich willkommen.

Tipp von KS & die (vom UB-Team Digital Humanities)

Weihnachtspause der Universitätsbibliothek vom 23.12.2023 bis 1.1.2024

Die Universitätsbibliothek legt auch im Jahr 2023 wieder eine Weihnachtspause ein: Alle Standorte bleiben von Samstag vor Heiligabend bis Neujahr, d. h. vom 23. Dezember 2023 bis zum 1. Januar 2024, geschlossen. Am Freitag, dem 22.12., schließen die drei Bereichsbibliotheken bereits um 18 Uhr.
Ab Dienstag, dem 2. Januar 2024, sind wir zu den regulären Öffnungszeiten wieder für Sie da.

Während der Schließtage ist der Rückgabeautomat in der Bibliothek am Westerberg nicht zugänglich.

Unsere elektronischen Ressourcen stehen allen Angehörigen der Universität wie gewohnt über VPN, Shibboleth oder den Proxy-Server der Universität zur Verfügung. Näheres dazu unter UB@home.

Wir wünschen eine schöne Adventszeit!

Studienräume in der Bereichsbibliothek Heger-Tor-Wall: Nutzung für Studienarbeiten & unter anderen Umständen

Die dreizehn neuen Einzelarbeitsräume („Carrels“) in der Bereichsbibliothek J/W sind bislang Jurastudierenden vorbehalten, die eine vierwöchige Studienarbeit schreiben und deshalb besonders auf die gedruckten rechtswissenschaftlichen Bestände der Bibliothek angewiesen sind.

Seit dem 1. Dezember kann die Nutzung von Studienräumen (je nach Verfügbarkeit) auch dann von Jurastudierenden beantragt werden, wenn sie die Zulassung des Landesjustizprüfungsamtes für den nächsten Klausurtermin der Pflichtfachprüfung zum 1. Staatsexamen nachweisen und es räumliche Kapazitäten gibt. Das gilt grundsätzlich für Zeiträume zwischen den Studienarbeitsphasen – und innerhalb der jeweiligen Studienarbeitsphase immer dann, wenn es noch Raumreserven gibt: also nicht alle Carrels schon vergeben sind.

Die Anträge berechtigter Personen mit Klausurzulassung werden an der Servicetheke sehr gern entgegengenommen. Gibt es mehr Anträge als verfügbare Räume, so entscheidet das Los.

Bibliothek Alte Münze: Bauarbeiten für den Brandschutz ab 28.11.2023

In der Bibliothek Alte Münze wird ab Dienstag, dem 28.11., für die Sicherheit gebaut: Es müssen Brandschutzklappen ausgetauscht und erneuert werden. Im ersten Bauabschnitt ab dem 28. werden Klappen erneuert, die sich in einem hinter den Toilettenanlagen im EG, 1. und 2. OG verlaufenden Schacht befinden. Da der Schacht nur durch Öffnung der Wand erreichbar ist, kann es in den ersten Tagen laut werden. Überdies werden es die Bauarbeiten mit sich bringen, dass temporär die Toiletten auf einzelnen Stockwerken nicht zugänglich sind. Wir hoffen dabei auf Ihre Flexibilität und bitten Sie, dann jeweils auf ein anderes Stockwerk auszuweichen.

Lunch Break Open Science

Ab dem 3. November 2023 geht die Veranstaltungsreihe Lunch Break Open Science in eine neue Runde.

Im Wintersemester 2023/2024 werden wir dabei den Fokus auf die Themenfelder „Open Access“ und „Bibliometrie“ legen. Jeweils freitags zur Mittagszeit laden wir zu einer knapp 30-minütigen Videokonferenz ein – einem Impulsreferat folgt jeweils eine Diskussionsrunde, in der die Teilnehmer*innen ihre eigenen Fragen und Perspektiven auf das Thema des Tages einbringen können.

Als Appetizer beantworten wir in der ersten Runde die Frage: Was ist Open Science?

Wenn Sie also freitags, gerne auch ganz spontan, Lust auf Open Science und zwischen 12:00 und 12:30 Uhr Zeit haben – wir freuen uns auf Sie.

FID Nahost zu Gast am 2.11.: Fachinfos für Islamische Theologie

Wie und wo suche ich nach arabischer, persischer oder türkischer Literatur? Gibt es auch originalsprachliche eBooks und wenn ja: Sind sie frei verfügbar?

Am Donnerstag, 2. November ist der Fachinformationsdienst (FID) Nahost-, Nordafrika- und Islamstudien der ULB Halle mit einer Roadshow zu Gast in Osnabrück, um seine Services vorzustellen.
Ab 16 Uhr gibt es etwa eine Stunde lang Antworten auf diese und weitere Fragen, dazu Tipps und Anregungen zur Recherche und zur Beschaffung und Veröffentlichung von ‚Spezialmaterial‘.
Ort: Bibliothek Alte Münze, Schulungsraum im Erdgeschoss

Mehr über den FID Nahost finden Sie auf http://www.menalib.de/.

e-Tipp der Woche: Willkommen @Universitätsbibliothek: Online-Kurs für Erstsemester

Willkommen zum Online-Kurs der Unibibliothek, liebe Erstsemester! ⭐️

Für alle Studienanfängerinnen und -anfänger, egal ob Sie immer vor Ort sind oder pendeln, für ‚digitale Tage‘, für alle Eventualitäten, die Herbst & Winter vielleicht bringen, für überall & jederzeit haben wir einen digitalen Bibliothekskurs erstellt, der in einzelnen Videos Basics der Bibliotheks(be)nutzung und Recherche vermittelt. In Stud.IP hat er die Kursnummer UB010.

Jedes Kurskapitel besteht aus einem Video (meistens einem Screencast), das ein kurzer Vorspann einleitet. Themen sind vor allem die Suchtools, die Ihnen an der Uni Osnabrück für die wissenschaftliche Literaturrecherche zur Verfügung stehen: OPAC, JOST, ‚Fachsystematiken‘, die elektronischen Medien wie Datenbanken, E-Journals und eBooks, auf die Sie und alle anderen Uniangehörigen campusweit und allermeistens auch „remote“, also von außerhalb zugreifen können, und die ersten Schritte der Bibliotheks(be)nutzung. So starten Sie bibliotheks- und informationskompetent in Ihr Studium.

Willkommen @Universitätsbibliothek: Infos, Angebote & Online-Kurs für Erstis

Für Erstsemester, die wie alle anderen Studierenden die Bibliothek natürlich vor Ort und „remote“ nutzen können (also: lernen, Gruppenarbeitsräume buchen, Bücher ausleihen, elektronische Medien ‚on campus‘ oder per VPN aufrufen …), gibt es im Wintersemester regelmäßig exklusive Angebote, damit sie bibliotheks- und informationskompetent ins Studium starten. 🙂

So können Sie als Mentee mit Ihrer OSKA+-Gruppe in die Bibliothek Alte Münze kommen: Täglich steht dafür für eine Stunde ein eigener Raum zur Verfügung, den die Mentor*in buchen kann.
Und je zweimal pro Woche können sich Erstis einer Führung durch die Bibliothek Alte Münze und die Bereichsbibliothek Westerberg anschließen; die Teilnahme muss ebenfalls vorher gebucht werden.
Beide Angebote laufen bis auf Weiteres (bei guter Nachfrage bis zum Semesterende).

Unseren aktuellen Online-Kurs „Willkommen @Universitätsbibliothek“ (Stud.IP: UB010) dürfen hingegen alle interessierten Uniangehörigen nutzen: Animierte Fotostrecken zeigen das Innenleben der Bereichsbibliotheken, Screencasts und kurze Texte informieren über Recherchetools und die Nutzung elektronischer Ressourcen.

Einen guten Start ins Studium!

Was steht jetzt wo in der Bibliothek Alte Münze?

Mit dem Einzug der Bücher aus der Bereichsbibliothek Sozialwissenschaften haben die Lesesäle der Bibliothek Alte Münze ihre bis auf weiteres gültige Ordnung erhalten, und wir rekapitulieren noch einmal, welche Fächer Sie in den jeweiligen Lesesaalgeschossen finden:

  1. OG: Allgemeine Sprach- und Literaturwissenschaft, Klassische Philologie, Germanistik, Anglistik, Romanistik, „sonstige“ Philologien
  2. OG: Philosophie, Pädagogik, Theologie, Kunst/Kunstgeschichte, Musik, Medienwissenschaft, Sport, Geographie, Architektur, Textiles Gestalten, Osnabrugensien
  3. OG: Geschichte, Sozialwissenschaften, Soziologie, Politikwissenschaft

Die sozialwissenschaftlichen Zeitschriften (Fachkürzel und Standort sow) sind noch nicht ins UG eingezogen, da dort noch umgeräumt wird, auch wenn Sie im OPAC schon als vollständige Standortangabe „B sow“ finden. Aus datenbanktechnischen Gründen musste die Umbenennung des Standorts schon vor dem eigentlichen Umzug erfolgen, in der zweiten Oktoberwoche wird diese Diskrepanz durch den Einzug der Zeitschriften beseitigt.

Zuerst veröffentlicht am 9. Juni 2023