e-Tipp der Woche: Magic Universe : A Grand Tour of Modern Science

Magic Universe: A Grand Tour of Modern Science

Magic Universe: A Grand Tour of Modern Science ist ein Nachschlagewerk von Nigel Calder über den aktuellen Stand der Naturwissenschaften und alle angrenzenden Gebiete. Die Artikel sind auch für Laien gut verständlich lesbar.
Da das Nachschlagewerk im Rahmen der Oxford-Reference-Datenbanken erscheint, werden Querverweise zu anderen Kompendien des Verlags Oxford University Press und angrenzenden Themengebieten gelistet.

Zitat aus der englischen Inhaltsbeschreibung: „this is a book that would appeal to anyone with the slightest interest in how the world works“.

Neu im neuen Jahr: Facharbeitensprechstunden für Schülerinnen und Schüler

Das Facharbeitsthema steht, und jetzt muss „nur“ noch die Arbeit geschrieben werden? Aber wo und wie finde ich Quellen und Literatur? Und wie gehe ich vor, wenn ich so viel gefunden habe, dass ich gar nicht weiss, womit anfangen? Diese und ähnliche Fragen wollen wir in unseren Facharbeitensprechstunden ab dem 11.01.bis 08.2.2018 immer donnerstags von 16 bis 18 Uhr anhand Ihres konkreten Themas mit Ihnen klären. Anmeldung nicht erforderlich!

Die Facharbeitensprechstunden finden in der Bibliothek Alte Münze im Schulungsraum 237 im 2. OG statt. Während der Sprechstunden stehen Ihnen Mitarbeiter(innen) aus dem Team der Universitätsbibliothek mit Rat und Tat zur Seite, helfen bei der Literatursuche in Katalogen und Datenbanken, geben Tipps zur Literaturauswahl und unterstützen Sie bei der Beschaffung von Büchern und  Aufsätzen. Die Termine im einzelnen: 11.01., 18.01., 25.01., 01.02. und 08.02.2018.

e-Tipp der Woche: EVIFA – Die Virtuelle Fachbibliothek Ethnologie/Volkskunde

Evifa Startseite

EVIFA ist die Virtuelle Fachbibliothek Ethnologie. Das Portal des Fachinformationsdienstes Sozial- und Kulturanthropologie bietet ethnologische Fachinformationen aus einer Hand. Hier finden Sie u.a.:

  • EVIFA-Metasuche: Recherchemöglichkeit in externen Katalogen und Datenbanken
  • Ethno-Guide: geprüfte ethnologische Websites (Online-Quellen)
  • IVB-Online: elektronische Ausgabe der Druckversion der Internationalen Volkskundlichen Bibliographie. Sie wird von der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde herausgegeben und berücksichtigt aktuell die Daten aus den Jahren 1985-1998.
  • Journals für Ethnologie und Volkskunde
  • Sondersammelgebiet: Zugriff auf die Spezialliteratur der Volks- und Völkerkunde

e-Tipp der Woche: Springer eBooks Chemie

Für das Fach Chemie stehen den Angehörigen der Universität Osnabrück drei Bereiche der Springer eBooks zur Verfügung:

  • Es wurden die Lizenzen für die deutschsprachigen eBooks zu Chemie und Materialwissenschaften für die Erscheinungsjahre 2006-2017 erworben. Auch für Bücher mit Erscheinungsjahr 2018 werden die Lizenzen erworben.
  • Die  englischsprachige eBook Collection der „Chemistry and Materials Science“ umfasst 641 Titel der Jahre 2005-2008 . Der deutschlandweite Zugriff wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht.
  • Außerdem stehen Ihnen die eBooks aus dem Archiv zwischen 1700 und 2004 zur Verfügung, zurzeit 1847 Titel.

In der Summe können Sie derzeit auf mehr als 2700 Springer eBooks für das Fach Chemie zugreifen.

Geänderte Öffnungszeiten zwischen Weihnachten und Neujahr

Die Universitätsbibliothek ist auch „zwischen den Jahren“ für Sie da, beachten Sie allerdings bitte unsere geänderten Öffnungszeiten .

Die Leihstellen in den vier Bereichsbibliotheken schließen vom 27. bis 29.12. bereits um 16 Uhr, die Ausleihe und Rückgabe ist jedoch an allen Standorten während der gesamten Öffnungszeiten über die Selbstverbucher möglich. Kurzausleihen können am Mittwoch und Donnersag ab einer Stunde vor Schließung der jeweiligen Bibliothek getätigt werden, d. h. ab 17 bzw. 19 Uhr. Die Regelungen für die Wochenendausleihe ab Freitag, 16 Uhr bleiben unverändert.

Wir wünschen schöne Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr!

e-Tipp der Woche: Acta Sanctorum

Acta Sanctorum

Die Acta Sanctorum sind eine der wichtigsten Quellen für die Erforschung von Gesellschaft und Kultur im frühchristlichen und mittelalterlichen Europa. Unser Wissen über diese Epoche stützt sich nahezu ausschließlich auf die hagiographische Literatur, insbesondere auf diese monumentale Textsammlung, die über einen Zeitraum von 300 Jahren von der Société des Bollandistes veröffentlicht wurde.
Die Acta-Sanctorum-Datenbank enthält den gesamten Text der 68 gedruckten Bände.
Der deutschlandweite Zugriff auf die Datenbank wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ermöglicht und durch die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg in Frankfurt a.M. organisiert.

e-Tipp der Woche: Digital National Security Archive

Das Digital National Security Archive der U.S.A. ist die umfangreichste Sammlung wesentlicher Primärdokumente zur US-Außen- und Militärpolitik seit 1945. Die aus 20 Teilsammlungen bestehende Datenbank enthält über 50.000 der wichtigsten freigegebenen Dokumente (insgesamt mehr als 380.000 Seiten).
Es handelt sich dabei sowohl um politische Schriften wie Direktiven des Präsidenten, Memos, diplomatische Depeschen als auch um Sitzungsnotizen, unabhängige Berichte, Briefings, Mitteilungen aus dem Weißen Haus, E-Mails, vertrauliche Briefe und andere geheime Dokumente. Zu jeder Teilsammlung ist zusätzlich ein erklärender Referenzteil mit Einführung, Chronologie, Glossar und Bibliographie enthalten, der hilft, das Material auch in kontextuelle Zusammenhänge bringen.

2010 wurden 5 weitere Kollektionen ergänzt, die das Paket um 21.734 Einzeltitel erweitern. Diese beinhalten bisher streng vertrauliches und für die Wissenschaft unzugängliches Quellenmaterial zur amerikanischen Außenpolitik.
1. Kissinger Transcripts: A Verbatim Record of U.S. Diplomacy
2. Cuba II
3. Weapons of Mass Destruction
4. Kissinger Telephone Transcripts
5. Peru: Human Rights, Drugs, and Diplomacy

e-Tipp der Woche: The Gerritsen collection / Women’s History Online

The Gerritsen Collection of Aletta H Jacobs

Bei der Datenbank handelt es sich um die digitalisierte Sammlung der Ärztin und Frauenrechtlerin Aletta H. Jacobs. Sie ist die weltweit größte Volltextdatenbank zur Geschichte der Frauen und des Feminismus. Bestehend aus Büchern, Zeitschriften und Druckschriften reflektiert sie die Entwicklung des feministischen Bewussteins und der Frauenrechtsbewegung. Sie umfasst 4 Jahrhunderte und ist damit zeitlich sehr viel weiterreichender als die bisherigen Nationallizenzen. Sie beinhaltet auf ca. 2 Millionen Seiten Veröffentlichungen aus Europa, Nordamerika und Neuseeland in 15 verschiedenen Sprachen.
Der Berichtszeitraum erstreckt sich von 1543 bis 1945.
Die Kollektion beinhaltet die beiden Segmente:

  • Periodical Series (256 Zeitschriften mit 471.875 Artikeln, rund 95.000 davon in deutscher Sprache)
  • Monograph Language Series (4.291 Monographien und Druckschriften): 2.336 englische Titel, 929 deutsche Titel, 734 französische Titel, 472 Titel in 12 anderen Sprachen
    (E-Book-Sammlung)

Der deutschlandweite Zugriff auf die Datenbank wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ermöglicht und durch die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg in Frankfurt a.M. organisiert.

e-Tipp der Woche: GEODOK

GEODOK ist ein kostenloser Service zur Literaturrecherche des Instituts für Geographie der Universität Erlangen-Nürnberg. Die Online-Datenbank für geographische Literatur enthält ca. 160.000 Einträge und orientiert sich am Bestand der Bibliothek des Instituts für Geographie. Davon entfallen ca. 75 % der Datensätze auf Zeitschriften und 25 % auf Bücher. Nachgewiesen ist seit 1950 erschienene Literatur (mit Schwerpunkt ab 1980).

Es gibt folgende Wege zur Literaturbeschaffung:

  • Bei Zeitschriftenaufsätzen klicken Sie den Link ZDB-OPAC an. Unter Besitznachweise werden die Bestände der einzelnen Bibliotheken aufgelistet.
  • Bei digitalen Zeitschriftenaufsätzen klicken Sie den Link EZB-Volltext. Der Zugriff ist abhängig von der Zugangsberechtigung der anfragenden Institution und wird in den Farben grün, gelb und rot angezeigt.
  • Auch wenn der Zugang zum Volltext verweigert wird, erhält man in der Regel eine Zusammenfassung des Aufsatzes.
  • Bei Büchern erhalten Sie über den Link KVK (Karlsruher Virtueller Katalog) eine Übersicht über die verschiedenen Standorte eines Buches.
  • Bei Aufsätzen aus Büchern können Sie über einen Link zum Datensatz des Buchs oder zu den anderen Aufsätzen dieses Buchs gelangen.

 

e-Tipp der Woche: Beck-online

Logo: Zur Startseite von beck-online.DIE DATENBANK

Beck-online bietet Zugriff auf eine Vielzahl von juristischen Standardwerken von C. H. Beck und anderen Verlagen zu fast allen relevanten Rechtsgebieten. Neben Rechtsprechung, Handbüchern, Lexika, Formularbüchern und Kommentaren sind nahezu alle Zeitschriften des C. H. Beck Verlags sowie weitere Zeitschriften anderer juristischer Fachverlage enthalten.

Die Online-Gesetzesdatenbank enthält mehr als 10.000 Gesetze. Hierüber können die kompletten Inhalte von Standard-Textsammlungen wie Schönfelder, Sartorius, Nipperdey I, Aichberger SGB, Meyer-Lebensmittelrecht und Nomos-Bundesrecht in monatlich aktualisierter Form abgerufen werden.
Benutzer können sich in beck-online ein eigenes Nutzerkonto anlegen, in dem sie die gefundenen Nachweise und Volltexte in elektronischen “Akten” archivieren und verwalten können.

Aus lizenzrechtlichen Gründen ist der Zugang vom heimischen Rechner nur für fest angestellte Dozenten nach Registrierung erlaubt.