e-Tipp der Woche: arthistoricum.net

arthistoricum.net ist ein modular aufgebautes Portal für die kunsthistorische Forschung und Lehre. Es ist ein gemeinsames Portal der Universitätsbibliothek Heidelberg und der Sächsischen Landesbibliothek, Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), das in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunstgeschichte der LMU München (Lehrstuhl Prof. Dr. Hubertus Kohle) sowie weiteren Partnern betrieben wird. Derzeit wird es zu einem Fachinformationsdienst für Kunst, Fotografie und Design ausgebaut.

arthistoricum.net ermöglicht eine übergreifende Recherche zum gesamten kunsthistorischen Themenspektrum: beginnend bei der mittelalterlichen und neueren Kunstgeschichte der Länder Europas und der von Europa beeinflussten Kunst in den USA, Kanada und Australien, zeitlich durchgehend von der frühchristlichen Epoche bis 1945 – vereint im Heidelberger Sammelschwerpunkt Kunstgeschichte. Daran anschließend fortgeführt mit der gesamten Geschichte der Kunst ab 1945 der Länder Europas und Nordamerikas als Bestandteile des Dresdner Sammelschwerpunkts Zeitgenössische Kunst.

Der möglichst umfassende Nachweis kunsthistorischer Publikationen, egal ob gedruckt, hybrid oder genuin online publiziert bildet den Kern der Suche. Mit den Komponenten „Publizieren“ und „Rezensionen“ unterstützt arthistoricum.net das internetbasierte wissenschaftliche Arbeiten und Publizieren im Sinne des Open Access. Über den Bereich „Themen“ bietet arthistoricum.net Digitalisate fachspezifischer Textkollektionen sowie Zugang und Informationen zu forschungsrelevanten Bildquellen an. Gemeinsam mit den „Themenportalen“ werden hier über den Literaturnachweis hinausgehende Foren zu Einzelaspekten der Kunst und Kunstgeschichte präsentiert. Ein Blog zu zahlreichen kunstwissenschaftlichen Themen rundet das Angebot ab.

Buchverkauf in der Bereichsbibliothek Naturwissenschaften / Mathematik

Buchverkauf in der Bibliothek auf dem Westerberg (Foto: Antje Schwertfeger / Universitätsbibliothek)

In der Bereichsbibliothek Naturwissenschaften / Mathematik auf dem Westerberg werden weiterhin ausgesonderte, gut erhaltene Bücher aus dem Bestand der Bereichsbibliothek verkauft, schwerpunktmäßig Lehrbücher.

Der Verkauf erfolgt nur an Studierende der Universität und der Hochschule Osnabrück.
Die Bücher sind in beschilderten Regalen im Abholbereich der Bibliothek im Erdgeschoss aufgestellt.

Die Kosten von 1, 2 oder 4 Euro pro Exemplar können am Kassenautomaten Nr. 4 über die Shop-Funktion entrichtet werden.
Mit der Quittung und dem gewünschten Buch dann bitte an der Servicetheke der UB melden.

e-Tipp der Woche: A Dictionary of Physics

A Dictionary of Physics

Dieses in der 7. Aufl. von Jonathan Law u.a. herausgegebene Wörterbuch beinhaltet über 3.900 Einträge und berücksichtigt alle gebräuchlichen Begriffe und Konzepte der Physik, einschließlich Begriffen aus der Astronomie, Astrophysik und Physikalischen Chemie. Biographien der wichtigsten Naturwissenschaftler und Zeittafeln der wichtigsten Entdeckungen sind beigefügt. Außerdem ist das Werk mit zahlreichen Illustrationen, Tabellen und Graphiken versehen.

Das Wörterbuch ist Bestandteil von Oxford Reference Online Premium.

e-Tipp der Woche: MLA International Bibliography with Full Text

Die MLA International Bibliography with Full Text ist die wichtigste Bibliographie zu den Bereichen Literatur, Linguistik (inklusive Kunst- und Zeichensprachen) und Folkloristik aller modernen Philologien. Folgende Themenbereiche werden berücksichtigt: Sprache, Literatur, Linguistik, Folkloristik, Anglistik/Amerikanistik, Germanistik, Klassische Philologie, Orientalistik/Sonstige Sprachen, Romanistik, Slavistik. Ergänzend werden Gebiete der übrigen Geisteswissenschaften erfasst.

Über 6.000 Zeitschriften werden laufend ausgewertet, daneben repräsentativ Sammelschriften, Serien, Kongressberichte, Festschriften, Nachschlagewerke, Nachweise aus den Dissertation abstracts. Nicht enthalten sind Primärliteratur (außer: kritische Editionen) und Rezensionen (außer: längere review articles).

Die MLA beginnt mit den 1920-er Jahren und enthält mehr als 2,3 Mio. bibliographische Nachweise. Sie hat einen jährlichen Zuwachs von ca. 66.000 Zitaten.
Seit April 2008 enthält die MLA auch Abstracts, z.B. aus PMLA, Project Muse, JSTOR und German Quarterly.
Seit Dezember 2012 enthält die Datenbank auch einzelne Hinweise auf Buchrezensionen sowie bei einigen Artikeln eine Liste der zitierten Literatur („cited references“) und einer gesonderten Suchmöglichkeit danach.

Die MLA International Bibliography with Full Text, die die UB ab 2019 lizenziert hat, enthält über 1.000 Titel im Volltext, darunter viele der am häufigsten genutzten Zeitschriften der MLA International Bibliography wie z.B. Modern Philology, Critique und Women’s Studies, dazu Inhalte von renommierten Verlagen wie Taylor & Francis, Duke University Press und Wiley-Blackwell sowie Backfiles der letzten drei Jahre für die Top-100 Zeitschriften und Backfiles bis zur ersten Ausgabe für über 45 Zeitschriften.

Die Datenbank wird von der Modern Language Association (MLA) produziert; auf deren WWW-Seiten gibt es weitere Informationen.

E-Mail-Benachrichtigungsservice zur Zeit nicht verfügbar – bitte besonders auf Leihfristen achten

Aktualisierung am 7.2.: Der Service ist wieder in Betrieb, Sie erhalten unsere verschiedenen Nachrichten wieder wie gewohnt!


Wegen Datenbankproblemen können wir momentan den E-Mail-Benachrichtigungsservice nicht anbieten und keine E-Mails bspw. vor Ablauf der Leihfrist verschicken.

Bitte achten Sie daher besonders auf die Fälligkeit Ihrer entliehenen Bücher und sonstigen Medien.

Auch ohne Benachrichtigungsservice, der lediglich ein zusätzliches, unverbindliches Angebot unsererseits darstellt, gelten die Regeln für Leihfristen und ggf. Mahnungen im Falle der Fristüberschreitung (§§ 21-23 der Benutzungsordnung).

Sie können das Leihfristende jederzeit über Ihr Ausleihkonto, über myUOS und auch über unsere BibApp UOS, sofern Sie sie auf Ihrem Smartphone installiert haben, überprüfen und ggf. auch Verlängerungen durchführen.

Wir bitten um Verständnis und werden Sie unverzüglich informieren, wenn der Benachrichtigungsservice wieder in Funktion ist.

e-Tipp der Woche: The Concise Oxford Dictionary of Mathematics

The Concise Oxford Dictionary of Mathematics

Dieses englischsprachige Nachschlagewerk von Christopher Clapham und James Nicholson führt durch die oft verwirrenden Labyrinthe der Gleichungen und Lehrsätze innerhalb des mathematischen Universums. Es berücksichtigt die reine Mathematik bis hin zur Statistik, aber auch Gebiete wie z.B. Fraktale, Spieltheorie und Chaostheorie. Eintragungen zur Informatik und Biographien wichtiger Mathematiker wurden ergänzt.

In der neuen Auflage von 2014 sind etwa 200 Einträge hinzugefügt worden.

Das Nachschlagewerk ist Bestandteil von Oxford Reference Online Premium.

e-Tipp der Woche: Literary Reference Center Plus

Das Literary Reference Center Plus (LRC Plus) ist eine Volltextdatenbank zum Leben und Werk von Autoren und Autorinnen quer durch alle Epochen und Disziplinen der Allgemeinen und Vergleichenden Sprach- und Literaturwissenschaft, der Anglistik, Amerikanistik, Germanistik und Romanistik.

Die Datenbank verbindet Informationen aus mehr als 1.000 Büchern und Monographien, wichtigen literarischen Nachschlage- und Referenzwerken, Hunderten von literarischen Zeitschriften und sonst nicht verfügbaren Einzelquellen.

Zusätzlicher Inhalt des LRC Plus (über 300 zusätzliche Zeitschriften):

  • Volltext-Ressourcen mit Schwerpunkt auf Drama, Lyrik, religiöser Literatur und Kinder-und Jugendliteratur
  • Volltexte aus den Bereichen Fantasy/Science Fiction, zeitgenössische Literatur und Philosophie
  • Studienführer zur amerikanischen und englischen Literatur und zu verschiedenen literarischen Stilrichtungen
  • eine Vielzahl weiterer literarischer Nachschlagewerke, Fachbücher und Zeitschriften im Volltext
  • Videos zu literarischen Klassikern

Für die gemeinsame Recherche in LRC plus und MLA International Bibliography with Full Text steht ein weiterer Sucheinstieg zur Verfügung.

Zusätzliche Citavi-Schulungen (nicht nur) am 31. Januar

Aufgrund der hohen Nachfrage bietet die Universitätsbibliothek am 31. Januar (bereits ausgebucht), 21. Februar und 14. März 2019 in der Zeit von 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr zusätzliche Citavi-Schulungen an.

Citavi ist neben EndNote und RefWorks eines der drei Literaturverwaltungsprogramme, die von Studierenden, Lehrenden und Forschenden der Universität Osnabrück kostenlos genutzt werden können. Citavi ist insbesondere in den Geisteswissenschaften etabliert, nähere Informationen zu diesem Programm und den Alternativen finden sie auf den Seiten der Universitätsbibliothek.

Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, nutzen Sie die letzte Gelegenheit für eine „Live-Schulung“ im laufenden Semester und melden Sie sich über Stud.IP an. Doch keine Sorge: auch im kommenden Sommersemester wird es regelmäßige Einführungen geben, die Termine finden Sie bereits in Stud.IP oder auch dem neuen Portal für Schlüsselkompetenzen „Studieren PLUS“.

e-Tipp der Woche: Beck-eBibliothek

Logo: Beck Online - Die eBibliothek

Für die beck-eBibliothek sind über 65 aktuelle Toptitel aus den Gebieten Zivilrecht, Öffentliches Recht und Strafrecht aus den Verlagsprogrammen von C.H. Beck und Vahlen ausgewählt. Mit der beck-eBibliothek ist Studenten wie auch Mitarbeitern auch während des Semesterbeginns oder während Prüfungszeiten die Verfügbarkeit der benötigten Lehrbücher garantiert.
Die beck-eBibliothek ist voll verlinkt mit beck-online, so dass juristische Sachverhalte mit zeitgemäßem Medieneinsatz umfassend bearbeitet und gelöst werden können.

Der Zugang vom heimischen Rechner ist aus lizenzrechtlichen Gründen (analog zu Beck-Online) nicht möglich!

Einschränkungen wegen Server-Reparatur am 18.1.2019 bis ca. 9 Uhr: Kein OPAC, keine Ausleihe und Rückgabe

Wegen dringender Server-Reparaturarbeiten werden am Freitag, dem 18.1.2019, von 7:15 Uhr bis voraussichtlich 9:00 Uhr der OPAC sowie sämtliche Ausleih- und Rückgabemöglichkeiten an Leihstellen und Selbstverbuchern aller Standorte nicht verfügbar sein. Auch die Kassenautomaten sind während der Zeit außer Betrieb.

Bestellungen aus geschlossenen Magazinen können ggf. erst verspätet bereitgestellt werden.

Wir bemühen uns, die Arbeiten pünktlich abzuschließen, und bitten um Ihr Verständnis.