Reminder: RefWorks läuft aus – Info & Unterstützungsangebote

Die über viele Jahre angebotene Campuslizenz für das Literaturverwaltungsprogramm RefWorks wird (wie schon verschiedentlich angekündigt seit Jahresbeginn) am 30. Juni 2020 auslaufen und daher ab dem 1. Juli Uniangehörigen und Alumni leider nicht länger zur Verfügung stehen.

Bis zum 30. Juni ist die Nutzung von RefWorks für Angehörige der Universität noch möglich und kostenlos. Sehr wichtig für universitäre Nutzerinnen & Nutzer: Bis zu diesem Datum müssen Literaturdaten und Dokumente aus RefWorks gesichert und möglichst in ein anderes Literaturverwaltungsprogramm migriert sein, um weiterhin genutzt werden zu können. Eine ausführliche Anleitung für verschiedene Szenarien und ‚Zielprogramme‘ bietet das „Migrations-Manual“ der Bibliothek, das im Repositorium der Uni veröffentlicht und im Online-Katalog sowie auf den RefWorks-Seiten der UB verlinkt ist.

Am 4. und 19. Juni (und nach Bedarf zusätzlich nach Vereinbarung) bietet das Ex-RefWorks-Team zudem einen Migrations-Workshop respektive eine Online-Sprechstunde via Stud.IP-Meeting an, um Sie bei der Migration zu unterstützen.

Weiterlesen

Mahnkulanzen enden – Rückgabe von Büchern mit abgelaufener Leihfrist noch bis zum 29.5.2020 ohne Gebühren möglich

Viele Nutzerinnen und Nutzer haben aus der Universitätsbibliothek Bücher entliehen, die sie wegen der Schließung der Bibliothek nach dem 13.3.2020 nicht fristgerecht zurückgeben konnten. Besonders wenn es sich um vorgemerkte Bücher handelte, konnten keine Leihfristverlängerungen durchgeführt werden. Wir haben aus diesem Grund auf Mahnungen verzichtet und auch nach Wiederaufnahme des Ausleihbetriebs ab dem 4.5.2020 von gebührenbehafteten Mahnungen zunächst abgesehen.

Die eingerichteten Mahnkulanzen enden nun mit Ablauf des Monats Mai, und wir weisen darauf hin, dass ab dem 2.6.2020 nicht fristgerecht zurückgegebene oder verlängerte Bücher wieder regulär gemäß der niedersächsischen Gebührenordnung für die Bibliotheken des Landes und Hochschulbibliotheken gemahnt werden.

Um Mahngebühren zu vermeiden, geben Sie daher bitte bis zum 29.5.2020 während unserer aktuellen Öffnungszeiten der Bereichsbibliotheken die von Ihnen entliehenen Bücher mit abgelaufener und nicht mehr verlängerbarer Leihfrist zurück.

Die Bibliothek Alte Münze und die Bereichsbibliothek Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sind Mo.-Fr. 10-16 Uhr geöffnet, in der Bereichsbibliothek Naturwissenschaften Mathematik ist der Buchrückgabeautomat Mo.-Fr. 8-18 Uhr zugänglich.

Bitte beachten Sie, dass wir ab dem 2.6. wieder generell bei Leihfristüberschreitungen mahnen und Sie selbst für die Einhaltung der Leihfristen verantwortlich sind. Nehmen Sie über Ihr Nutzerkonto vorher ggf. noch Leihfristverlängerungen von Büchern vor, bei denen dies noch möglich ist. Mahnungen, die wegen Leihfristüberschreitungen am 13.3.2020 oder davor ergangen sind, gelten unverändert und ziehen ab Juni bei zwischenzeitlich noch nicht erfolgter Rückgabe zweite und dritte Mahnungen nach sich.

Geänderte Öffnungszeiten an Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag

Die Universitätsbibliothek bleibt am Donnerstag, dem 21.5.2020 (Christi Himmelfahrt), und am Montag, dem 1.6.2020 (Pfingstmontag), an allen Standorten geschlossen.

Bitte beachten Sie im übrigen unsere wegen der Corona-Krise weiterhin geltenden eingeschränkten Öffnungszeiten.

Wir wünschen sonnige Feiertage!

@Jura-Studierende: Service der Bereichsbibliothek J/W

Die Bereichsbibliothek Rechts- und Wirtschaftswissenschaften wird wie die beiden anderen großen Standorte der Universitätsbibliothek, die Bibliothek Alte Münze und die Bereichsbibliothek Naturwissenschaften / Mathematik am Westerberg, ihren Betrieb am 04.05.2020 sukzessive wieder aufnehmen: In einem ersten Schritt sollen Bücher ausgeliehen werden können. Das trifft mit Blick auf den rechtswissenschaftlichen Buchbestand auf die Werke zu, die sich in der Jura-Lehrbuchsammlung befinden. Dies ist kein Unterschied zu den regulären Nutzungsbedingungen, auch wird die Ausleihe des Präsenzbestandes nicht zugelassen, aber wir bieten Studierenden an, die beabsichtigen, in der nächsten Zeit im Rahmen der Schwerpunktbereichsprüfung ihre Studienarbeit zu schreiben, sich mit Wünschen nach Kopien bzw. Scans an die Bibliothek wenden zu können. Wir werden diese Wünsche in dem Rahmen erfüllen, den das Urheberrecht vorgibt, und die Ausnahmen berücksichtigen, die die VG Wort in der Corona-Krise zunächst bis Ende Mai 2020 zugestanden hat. Wer also für seine Studienarbeit Literatur wie Aufsätze, Entscheidungen oder auch Auszüge aus Werken benötigt, übermittle seinen juristischen Scanauftrag gern per Webformular und nenne uns darin die vollständigen bibliographischen Angaben der gewünschten Literatur, damit wir tätig werden und diese elektronisch übermitteln können.

Text & Info: Fachreferat Jura

Scanservice der Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek bietet Angehörigen der Universität neuerdings einen Scanservice an. Sie können Aufsätze aus Zeitschriften oder Auszüge aus Büchern unseres gedruckten Bestandes bestellen, die zur Zeit für Sie nicht zugänglich sind, weil die Bände nicht ausleihbar oder Sie nicht vor Ort sind. Nach den Vorgaben des Urheberrechtsgesetzes dürfen bis zu 10% eines Werkes oder einzelne Beiträge aus wissenschaftlichen Zeitschriften „übermittelt“ werden.
Lassen Sie uns über das Bestellformular die notwendigen bibliographischen Daten zukommen, dann werden die gewünschten Aufsätze oder Buchauszüge bei uns eingescannt und Ihnen per E-Mail-Download zur Verfügung gestellt. Voraussetzung für die Nutzung des Scanservices ist Ihre Registrierung für unseren E-Mail-Benachrichtigungsservice. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Bestellungen nicht bearbeiten, wenn Bücher oder Aufsätze parallel elektronisch bei uns verfügbar sind.

Fernleihe: nach Kopienversand im „COVID-19 Notbetrieb“ auch Monographienbestellung wieder möglich

Wegen der flächendeckenden Bibliotheksschließungen musste die GBV Online-Fernleihe am 16. März ausgesetzt werden. Nach Wiederaufnahme eines eingeschränkten Fernleihbetriebs konnten zunächst Aufsatzkopien bestellt werden; Sie erkennen Titel, aus denen bestellt werden kann, am Link „Kopiebestellung“ in der GVK-Titelanzeige.

Hinzugekommen ist nun die Möglichkeit, auch wieder Monographien (vulgo „Bücher“) zu bestellen. Für die Fernleihe verfügbare Titel haben im Verbundkatalog oben rechts den Link „Leihbestellung“. Da noch nicht alle Bibliotheken teilnehmen, sind nicht alle Titel bestellbar und mit diesem Link ausgestattet.

Während des Notbetriebs setzen wir die Fernleihgebühr aus. Wenn Sie bereits einen Fernleihscheck besitzen, können Sie diesen für Ihre Bestellungen unbegrenzt verwenden. Besitzen Sie noch keinen Scheck, nutzen Sie bitte unser Online-Formular zur Bestellung von Fernleihschecks. Sie erhalten einmalig einen Scheck, mit dessen Zugangsdaten Sie während des Notbetriebs Bestellungen aufgeben können.

Leider wurde die Vereinbarung zwischen KMK und VG Wort zum elektronischen Versand von Aufsatzbestellungen nicht über den 31.5. hinaus verlängert. Sie erhalten Aufsätze, die Sie ab Juni über die Fernleihe bestellen, wieder in Papierform. Wir hinterlegen Sie in Umschlägen, die mit Ihrer Bibliotheksausweisnummer versehen sind, in unseren Selbstabholregalen.

Über die Fernleihe gelieferte Bücher holen Sie weiterhin an unseren Ausleihtheken ab.

Buchrückgabe am Westerberg wieder möglich!

Ab Montag, dem 27.4., steht der Rückgabeautomat in der Bereichsbibliothek Naturwissenschaften/Mathematik wieder für Buchrückgaben zur Verfügung. Sie erreichen ihn durch die Außentür des Nordeingangs. Rückgabezeiten von 8-18 Uhr, am 1. Mai und samstags und sonntags keine Rückgabe. Sie können auch Bücher zurückgeben, die Sie an unseren anderen Standorten ausgeliehen haben. Unsere im Zuge der Schließung eingerichteten Mahnkulanzen bleiben trotz der Rückgabemöglichkeit noch bestehen. Wir freuen uns über rege Nutzung des Angebots!

Universitätsbibliothek seit dem 4. Mai wieder geöffnet

Die Universitätsbibliothek ist seit dem 4.5. wieder geöffnet, wobei wir unter Beachtung von Hygienerichtlinien und zur Minimierung des Infektionsrisikos bis auf weiteres nicht unseren aus den Zeiten vor der Pandemie gewohnten Benutzungsservice anbieten können.  Wir fassen hier Neuigkeiten für Sie zusammen und leiten Sie ggf. weiter.

Bis auf weiteres gültige Informationen zur aktuellen Benutzungssituation finden Sie in unserem Corona-FAQ.

Neu:

29.5.2020: Ab Juni dürfen Aufsätze, die über die Fernleihe bestellt wurden, nicht mehr elektronisch per E-Mail versandt werden, sondern müssen wieder als Ausdrucke oder Kopien in den Bibliotheken bereitgestellt werden. Wir legen Ihre Aufsatzbestellungen in Umschlägen, die mit Ihrer Bibliotheksausweisnummer gekennzeichnet sind, in unseren Selbstabholregalen für Sie bereit.

20.5.2020: Die Mahnkulanzen gelten noch bis Ende des Monats. Bitte geben sie Bücher mit abgelaufener und nicht mehr verlängerbarer Leihfrist bis zum 29.5.2020 in einer unserer geöffneten Bereichsbibliotheken zurück. Ab dem 2.6.2020 ergehen wieder reguläre gebührenbehaftete Mahnungen bei Überschreitung von Leihfristen.

15.5.2020: Die UB auf dem YouTube-Kanal der Universität: Was macht eigentlich … die Uni-Bibliothek?

12.5.2020: Auch Monographien wieder über die Fernleihe bestellbar

11.5.2020: Scanservice der Universitätsbibliothek – Aufsätze und Buchauszüge aus gedruckten Werken für Angehörige der Universität

7.5.2020: Ausleihe von „verkürzt ausleihbaren“ Bänden (Präsenzexemplare)
Über den OPAC können auch Präsenzexemplare (ausgenommen juristischer Bestand) von Angehörigen der Universität bestellt werden. Um lange Liegezeiten und dadurch die Nichtverfügbarkeit für andere Benutzerinnen und Benutzer zu verhindern, werden die bestellten Präsenzexemplare bei einer Bestellung vor 13 Uhr am übernächsten Tag an den jeweiligen Leihstellen (nicht in den Selbstabholregalen) hinterlegt und müssen an diesem Tag abgeholt werden, andernfalls erfolgt direkt die Rückstellung in den Bestand. Eine Ausleihe ist über Nacht möglich, die Rückgabe muss am folgenden Öffnungstag bis 16 Uhr erfolgen.

 

Islamische Theologie: Index Islamicus & Qurʾānic Studies Online neu lizenziert

Als Studierende, Lehrende und Forschende der Islamischen Theologie können Sie auch von zu Hause aus auf Ihre wichtigsten Bibliographien und Referenzwerke zugreifen, zumal auf die Datenbanken Index Islamicus und Qurʾānic Studies Online, die neu sind im Angebot der Universitätsbibliothek.

Der Index Islamicus, im Brill-Verlag erschienen, ist eine internationale Fachbibliographie, die wissenschaftliche Publikationen in europäischen Sprachen zu allen Aspekten des Islams und zur muslimischen Welt verzeichnet, die von 1906 bis heute erschienen sind. Aufgeführt sind sowohl einzelne Artikel aus Zeitschriften und Sammelwerken als auch Rezensionen, Monographien und Sammelbände. Ein Team von der SOAS (School of Oriental and African Studies) der University of London wertet dafür mehr als 5.000 Zeitschriften aus. Der Index Islamicus wird monatlich aktualisiert und enthält inzwischen ca. 600.000 bibliographische Einträge.

Die Qurʾānic Studies Online sind ein Datenbank-Paket, das ebenfalls im Brill-Verlag erschienen ist und aus fünf einzelnen Titeln besteht:

In dieser Enzyklopädie finden Sie Beiträge zu koranischen Grundbegriffen, Konzepten, Personen, Orten u. v. m. in englischer Sprache. Es handelt sich um die Online-Ausgabe der von 2001 bis 2006 erschienenen mehrbändigen Druckausgabe.

Diese Sammlung beinhaltet alle arabischsprachigen Koranausgaben, die in Europa vor 1850 gedruckt wurden. Ebenso enthält sie Koranübersetzungen (bis ca. 1860). Deutschsprachige und niederländische Übersetzungen werden komplett angeboten, von den Teilübersetzungen werden nur diejenigen präsentiert, die wissenschaftlich oder typographisch besonders interessant sind. Insgesamt beinhaltet diese Datenbank Koranausgaben und -übersetzungen in acht Sprachen.

Die Korankonkordanz ermöglicht es Ihnen, koranische Textfragmente zu identifizieren und dient als Fundstellennachweis. Beachten Sie vor der Nutzung die „Gebrauchsanleitung“ des Verlags („how-to“).

Dieses Wörterbuch koranischer Begriffe ist in arabischer und englischer Sprache durchsuchbar.

Diese Enzyklopädie bietet eine englischsprachige Übersetzung kanonischer Ḥadīṯe inklusive der Überlieferungsketten. Sie ist nach den Namen der Überlieferer strukturiert.

Alle genannten Datenbanken sind über unseren Online-Katalog oder das Datenbank-Infosystem DBIS zugänglich. Für das aktuelle Semester sind (virtuelle) Schulungen zu den Datenbanken geplant.

Und jenseits dieser neu lizenzierten Datenbanken gibt es bewährte islamwissenschaftliche und -theologische Ressourcen, die allen Universitätsangehörigen ebenfalls (weiterhin) zur Verfügung stehen – die ‚EI‘ und zwei umfangreiche eBook-Pakete:
Weiterlesen

e-Tipp für ‚Coronawochen‘: Zusätzliche Freischaltung von E-Medien

In Zeiten der Corona-Pandemie arbeiten viele Studierende und Dozent*innen gezwungenermaßen von zu Hause aus und nutzen die elektronischen Medien, die die Bibliothek allen Angehörigen der Universität anbietet. Einige Verlage reagieren auf diese neue Situation und schalten für einen befristeten Zeitraum zusätzliche E-Medien frei. Wir listen hier interessante Angebote auf. Diese Zusammenstellung wird sukzessive aktualisiert und erweitert.

Wie gesagt: weitere interessante Zusatzangebote werden demnächst hier verlinkt.

Eine nach Fächern bzw. Fachclustern strukturierte Liste zusätzlich freigeschalteter Ressourcen bietet die Initiative bibs vs. virus der Datenbank-Infosystem-Redaktion. Weil es keine lokale Sicht auf die Zusammenstellung gibt, fehlen Zugangsinfos für die einzelnen Bibliotheken. Also einfach ausprobieren, Vieles funktioniert im Campusnetz.

Für alle Angebote gilt: Zugang erfolgt im Uninetz, via Proxy oder VPN sowie über Shibboleth.