e-Tipp der Woche: Environment Complete

Environment Complete enthält mehr als 3,8 Millionen Nachweise aus über 2.200 Zeitschriften der Gebiete Umweltwissenschaften, Energie, Landwirtschaft, Abfallwirtschaft, Geographie, Umwelttechnik, Umweltrecht und Stadtplanung.
Von derzeit etwa 1000 Zeitschriften und 180 Monographien sind die Volltexte verfügbar.

Titelliste der enthaltenen Literatur (mit Berichtszeiträumen).

Kampf der Prokrastination – Lange Nacht 2018

Der Student von Bochum - PlakatSind Sie manchmal auch ein wenig wie der „Student von Bochum“, die Hauptfigur in Frederic Lippes Kurzfilm gleichen Titels (2015)?

Kennen Sie also das seltsame Phänomen der schlagartigen Zeitverzerrung, wenn plötzlich aus „Ich hab‘ ja noch Zeit!“ ein „Oh, Gott! Wie soll ich das noch rechtzeitig schaffen?“ wird?

Dann nutzen Sie die Gelegenheit, bei der „6. Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ neue Anstöße, Tipps und Tricks zu erhalten, um Ihre Arbeit erfolgreich abzuschließen.

Schreibwerkstatt und Universitätsbibliothek haben wieder ein umfang- und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Die diesjährige „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ startet am Donnerstag, 1. März, 18 Uhr. Bis um 1 Uhr in der Früh können Studierende aller Fächer und aller Semester in der Bibliothek recherchieren, lesen & schreiben und so gemeinsam dem inneren Prokrastinator den Kampf ansagen.

Weiterlesen

Neu & elektronisch in 2018

Zum Jahresbeginn hat die Universitätsbibliothek ihr Angebot an elektronischen Ressourcen für die Angehörigen der Universität wieder deutlich erweitert. Mit Environment Complete steht etwa eine neue umweltwissenschaftliche Datenbank zur Verfügung, und besonderer Zuwachs ist zu verzeichnen im Bereich von eBook-Collections und -Fächerpaketen verschiedener Verlage und Disziplinen. Zu den Neuerwerbungen gehören die 2018 erscheinenden Titel der Nomos eLibrary sowie die juristischen Neuerscheinungen der Vahlen eLibrary, verschiedene aktuelle Springer-Pakete für einzelne Fächer und Fachcluster sowie pädagogische Titel aus dem Kohlhammer-Verlag.

Alle neuen Ressourcen werden sukzessive im Online-Katalog sowie im Datenbank-Infosystem nachgewiesen. Besonders interessante und umfassende neue Angebote werden auf der Website und im Blog der Universitätsbibliothek wie gehabt in loser Folge vorgestellt.

e-Tipp der Woche: OAIster

OAIster, ursprünglich ein Open-Access-Projekt der University of Michigan Library und mittlerweile durch OCLC übernommen, schafft Zugang zu derzeit über 25 Millionen frei verfügbaren akademischen Online-Publikationen von mehr als 1.100 Einrichtungen. Die einzelnen Datenbankeinträge sind mit aussagekräftigen Metadaten angereichert.

Die in den WorldCat von OCLC integrierte, aber auch separat durchsuchbare Datenbank OAIster enthält die bibliographischen Nachweise und verlinkt direkt zu diesen Ressourcen. Diese werden über das WorldCat Digital Collection Gateway von weltweit verteilten Dokumentenservern eingesammelt, die über Schnittstellen verfügen, die das Open Archives Initiative Metadata Harvesting Protocol (OAI-PMH) unterstützen, und werden kontinuierlich ergänzt und aktualisiert.

e-Tipp der Woche: Springer eBooks: Natur- und Basiswissenschaften

Dieses Paket der Springer eBooks bietet Zugriff auf Volltexte deutschsprachiger eBooks zu den Naturwissenschaften.
Folgende Fachgebiete sind enthalten:

  • Biomedizin und Life Sciences
  • Chemie und Materialwissenschaften
  • Geo- und Umweltwissenschaften
  • Mathematik und Statistik
  • Physik und Astronomie

Volltextzugriff besteht auf Titel, die nicht mit einem Schloss gekennzeichnet sind, derzeit mehr als 2400 Titel. Verfügbar sind eBooks ab Erscheinungsjahr 2005.

e-Tipp der Woche: Historisches Wörterbuch der Philosophie Online

Das Historische Wörterbuch der Philosophie basiert – nach seinem lexikographischen Konzept – auf der Geschichte der philosophischen Begriffe. Deren Herkunft und Genese werden dargestellt sowie ihr Bedeutungs- und Funktionswandel im Laufe der Zeit bis heute.
Das Gesamtwerk – in seiner Druckausgabe 13 Textbände (erschienen 1971 – 2007) mit insgesamt 17.144 Textspalten und ein Registerband – umfasst ca. 6000 Artikel und Artikelteile zu 3670 philosophischen Begriffen.
Das HWPh bildet eine der wichtigsten Arbeitsgrundlagen philosophischer und geisteswissenschaftlicher Ausbildung und Forschung.
„Das Konzept der begriffsgeschichtlichen Methode macht sowohl synchronisch Stellung und Bedeutung einzelner Begriffe in bestimmten Epochen oder bei bestimmten Philosophinnen und Philosophen als auch diachronisch deren Bedeutungsveränderungen innerhalb der abendländischen Philosophiegeschichte nachvollziehbar.“

e-Tipp der Woche: Scopus

Scopus ist eine multidisziplinäre Abstract- und Zitationsdatenbank für Forschungsliteratur und hochwertige Internet-Quellen (peer-reviewed). Zur Verfügung stehen verschiedene Tools zur Verfolgung, Analyse und Visualisierung von Forschungsinformationen aus allen Fachgebieten wie z.B. :

  • Naturwissenschaften, Technik, Medizin und Gesundheitswissenschaften
  • Sozialwissenschaften
  • Kunst- und Geisteswissenschaften

Scopus liefert zudem die Zitierungen der wissenschaftlichen Artikel (References und Citations), die die Zitationsanalyse ermöglichen (Wer zitiert wen? Wer wird durch wen zitiert?).
Die Auswertung erfolgt ab dem Publikationsjahr 1996.

Weitere Daten zu Scopus:

  • 66 Millionen Literaturnachweise und Abstracts aus mehr als 22.000 peer-reviewed Zeitschriften, herausgegeben von mehr als 5.000 internationalen Verlagen (Stand: Februar 2017)
  • tägliche Aktualisierung
  • Abstracts durchsuchbar rückwirkend bis 1966 (teilweise bis 1823)
  • für alle seit 1996 publizierten Artikel zusätzlich zum Abstract auch Literaturverweise, viele davon erstmals in verlinkter Form
  • Verlinkung zu Volltext-Artikeln und anderen bibliografischen Quellen
  • laufend erweitertes Angebot an Open-Access- sowie Electronic-Only-Zeitschriften
  • laufend erweitertes Angebot an Book Titles (Stand Mitte 2017: über 140.000)

Neben umfangreichen Rechercheoptionen besteht die Möglichkeit, sich eigene Suchprofile zusammenzustellen und von einem Alert-Dienst Gebrauch zu machen.
Einen Überblick über die Inhalte finden Sie hier.

e-Tipp der Woche: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online

Die Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online bereitet das verfügbare Wissen der Erziehungswissenschaft in Form von Handbuchartikeln auf. Die Gliederung der EEO in verschiedene Fachgebiete folgt keiner wissenschaftstheoretisch fundierten Systematik, sondern bildet die historisch gewachsene Ausdifferenzierung des Faches ab.
Aufgenommen werden Grundlagentexte unterschiedlicher Art, von Handbuchartikeln und Übersichtsdarstellungen bis zu kommentierten Quellen und Literaturberichten, von speziellen Einzeldarstellungen bis zu essayistischen Entwürfen – jeweils auf aktuellem Wissensstand.

e-Tipp der Woche: L‘ Année Philologique

APh L'Année philologique - Home

Diese internationale Datenbank umfasst die gesamte klassische Altertumswissenschaft.
Schwerpunkte sind: griechische und lateinische Philologie (mit ihren Hilfswissenschaften Epigraphik, Numismatik, Papyrologie), klassische Archäologie und Alte Geschichte mit ausführlicher Berücksichtigung der antiken Geistes-, Kultur-, Religions-, Rechts-, Wirtschafts-, Naturwissenschafts- und Technikgeschichte.
Grenzen des Betrachtungszeitraums: 2. Jahrtausend v. Chr. – ca. 800 n. Chr.
Verzeichnet werden Monographien sowie Rezensionen zu diesen Monographien (5 Jahre lang). Ausgewertet werden ca. 1.500 Zeitschriften, 500 Sammelwerke und Kongressberichte.

APh ist die gemeinsame Fortsetzung der CD-ROM-Datenbank Database of classical bibliography und der früher im Netz frei verfügbaren Online-Datenbank AnPhilNet.

e-Tipp der Woche: Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon

Das Biographisch-Bibliographische Kirchenlexikon  (BBKL) aus dem Verlag Traugott Bautz, 1975 begründet, umfasst ca. 20.000 Beiträge zu verstorbenen Persönlichkeiten der Kirchengeschichte, aber auch der Philosophiegeschichte. Neben der ausführlichen Darstellung der Lebenswege und des Schaffens von Personen aus den Bereichen der Theologie, Philosophie, Geschichte, Literatur, Musik, Malerei und Pädagogik enthält das BBKL eine vollständige Bibliographie aller Hauptwerke der verzeichneten Personen sowie eine (teils sehr umfangreiche) Auswahl relevanter Sekundärliteratur zur weiterführenden Forschung.