Elektronische Informationsressourcen

e-Tipp der Woche: Datenbank-Infosystem (DBIS)

Das Datenbank-Infosystem (DBIS) ist ein kooperativer Service zur Nutzung wissenschaftlicher Datenbanken. Diesen Service nutzt auch die Universitätsbibliothek Osnabrück, um die für alle Hochschulangehörigen lizenzierten Datenbanken zu präsentieren. Darüber hinaus umfasst DBIS fast 5.600 Datenbanken, die frei über das Internet verfügbar sind. Alle sind nach Fächern geordnet und gezielt durchsuchbar.

Online-Trainings für EBSCO-Datenbanken im November

Mit CINAHL steht noch eine zentrale Fachdatenbank auf dem Programm, Studierende wie Forschende der Gesundheitswissenschaften sind angesprochen: Der Anbieter EBSCO lädt auch in diesem Monat zu Webinars ein, die die Nutzung und Funktionalitäten der Recherchetools interaktiv vermitteln und bei der Entwicklung effizienter Suchstrategien unterstützen.

Online-Trainings für EBSCO-Datenbanken im Oktober

Business Source, PsycINFO und PSYNDEX, CINAHL sowie Historical Abstracts sind zentrale Fachdatenbanken für Studierende wie Forschende der jeweiligen Disziplin. Der Anbieter EBSCO lädt kommende Woche zu Webinars ein, die die Nutzung und Funktionalitäten der Recherchetools interaktiv vermitteln und bei der Entwicklung effizienter Suchstrategien unterstützen. Die Teilnahme ist für Angehörige der Universität kostenlos!

e-Tipp der Woche: EUROPA – die offizielle Website der Europäischen Union

Das Internetportal EUROPA gewährt Zugang zu allen geltenden und in Vorbereitung befindlichen Rechtsakten sowie zu den Webseiten der verschiedenen EU-Organe und Institutionen. Über sämtliche Politikbereiche, in denen die Europäische Union aufgrund der ihr übertragenen Zuständigkeiten tätig ist, lässt sich hier Überblick gewinnen. Aktuelles „Topthema“ im Newsbereich in diesen Wochen, wen wunderte es: Brexit.

e-Tipp der Woche: Kubikat

Kubikat ist der gemeinsame Bibliothekskatalog der deutschen universitätsunabhängigen kunsthistorischen Forschungsinstitute in Florenz, München, Paris und Rom. Die Datenbank enthält weit über zwei Millionen Titelnachweise, davon etwa 990.000 Nachweise für Aufsätze aus Fachzeitschriften (auch elektronischen), Kongresspublikationen, Festschriften, Ausstellungspublikationen et cetera. Sie ist damit die größte kunsthistorische Bibliotheksdatenbank weltweit.

Last Call: Online-Kurs Citavi testen?

Die Einführungskurse der Bibliothek für das Literaturverwaltungsprogramm Citavi sind immer sehr gefragt. Grund genug, mit alternativen Formaten zu experimentieren: Um den neuen Citavi-Online-Kurs zu optimieren, suchen wir Studierende, die die Betaversion in den Semesterferien ausprobieren und uns ihre Erfahrungen zu Semesterbeginn in einem gemeinsamen Feedback-Treffen schildern. Außer unserem Dank winken Ihnen Citavi-Kenntnisse ;-), Fernleihschecks und eine Individualberatung zu Recherche, Datenbanken & Co.

e-Tipp der Woche: EconLit with Full Text

Die Datenbank enthält wirtschaftswissenschaftliche Veröffentlichungen ab 1886 sowie Volltexte von annähernd 600 Fachzeitschriften. EconLit with Full Text umfasst u. a. die Fachgebiete Volkswirtschaft, Wirtschaftsgeographie, Wirtschaftsgeschichte, Wirtschaftspolitik, Wirtschaftstheorie sowie Finanzwesen. Insgesamt sind mehr als 1,3 Millionen Datensätze enthalten.

e-Tipp der Woche: Bibliotheca Teubneriana Latina

Die Bibliotheca Teubneriana Latina (BTL) ist eine umfassende Volltextdatenbank zur lateinischen Literatur von der Römischen Republik bis zur Kaiserzeit und in die Spätantike. Die Sammlung enthält sämtliche in der „Bibliotheca Scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana“ seit 1849 erschienenen Textausgaben, darunter auch eine Auswahl nachantiker, mittel- und neulateinischer Werke.

Online-Trainings für EBSCO-Datenbanken im September

Egal, wo Sie die vorlesungsfreie Zeit verbringen: Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit einem kostenlosen Webinar für das kommende Semester fit in Recherchetechniken zu machen. Der Anbieter EBSCO stellt in jeweils circa 60 Minuten seine Datenbanken MLA with Full Text, Business Source Complete, Historical Abstracts with Full Text, CINAHL und den Doppelpack PsycINFO & PSYNDEX vor.

e-Tipp der Woche: BASE (Bielefeld Academic Search Engine)

BASE (Bielefeld Academic Search Engine) ist eine der größten Suchmaschinen für wissenschaftliche Web-Dokumente und wird von der Universitätsbibliothek Bielefeld betrieben. Ihr Suchraum umfasst über 150 Millionen Dokumente, etwa 60% davon frei zugänglich, auch solche aus dem „Unsichtbaren Web“, die kommerzielle Suchmaschinen oft nicht finden. Der Index von BASE wird durch Aufnahme weiterer Repositorien, Digitaler Sammlungen und sonstiger Quellen kontinuierlich ausgebaut.