e-Tipp der Woche

Online-Trainings für EBSCO-Datenbanken im März

Auch im März gilt für Forschende und Studierende in den Fächern Wirtschaftswissenschaften und Psychologie: Der Datenbankprovider EBSCO lädt zu kostenlosen Webinars ein, die die Nutzung und zahlreiche Funktionalitäten der einschlägigen Recherchetools interaktiv vermitteln und dabei unterstützen können, effiziente Suchstrategien für eigene Fragestellungen zu entwickeln. Die Online-Schulungen dauern rund 60 Minuten und funktionieren auch vom heimischen Rechner aus.

e-Tipp der Woche: MLA International Bibliography with Full Text

Die MLA International Bibliography with Full Text ist die umfangreichste Bibliographie zu den Bereichen Literatur, Linguistik (inklusive Kunst- und Zeichensprachen) und Folkloristik aller modernen Philologien. Die anglophone Bibliographie beginnt mit den 1920er Jahren und enthält mehr als 2,3 Millionen bibliographischer Nachweise aus rund 6.000 ausgewerteten Zeitschriften. Die Datenbank wird von der namensgebenden Modern Language Association betreut, die auch umfangreiche Lernmaterialien und sogar einen kostenlosten Onlinekurs bereitstellt.

e-Tipp der Woche: Proquest Social Science

Das Datenbankpaket „Social Science“ besteht aus folgenden Einzeldatenbanken: Applied Social Sciences Index and Abstracts (ASSIA), ERIC, PAIS Index (Public Affairs Informations Services), Physical Education Index (PEI), PTSDpubs (früher: PILOTS, jetzt frei zugänglich), Social Services Abstracts, Sociological Abstracts und Worldwide Political Science Abstracts (WPSA). Eine lokale Verfügbarkeitsrecherche über den integrierten Linkresolver ist ebenso möglich wie der direkte Export von Referenzen in verschiedene Literaturverwaltungsprogramme.

e-Tipp der Woche: zbMATH

Die Datenbank zbMATH ist eine zentrale bibliographische Datenbank auf dem Gebiet der Mathematik und ihrer Anwendungen. Sie referiert und dokumentiert neben Originalarbeiten aus über 3.500 mathematischen Zeitschriften und 1.100 Buchreihen auch Buchbesprechungen und Konferenzberichte.

e-Tipp der Woche: Lexikon des Mittelalters

Bei LexMa handelt es sich um die Online-Version des gedruckten Werks gleichen Titels, erschienen 1977 bis 1999. Thematisch werden alle Bereiche der Mittelalterforschung für den Zeitraum 300 bis 1500 abgedeckt: Philosophie, Theologie, Wissenschaftsgeschichte, Literatur, Kunst, Archäologie, politische Geschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.

e-Tipp der Woche: Brockhaus

Im Zentrum des BROCKHAUS steht die Brockhaus Enzyklopädie Online, das größte fachredaktionell betreute Lexikon des deutschsprachigen Raums. Über 300.000 Stichwörter werden kontinuierlich aktualisiert und um neue Einträge erweitert. 25.000 Bilder und das Bildarchiv der Deutschen Presseagentur mit mehr als 2 Millionen Fotos ergänzen die Artikeltexte. Umfangreiche Länderinformationen mit topographischen Karten und einheitlichen Datenquellen gestatten fundierte Erstinformation und Vergleiche.

e-Tipp der Woche: LIVIVO – Das Suchportal für Lebenswissenschaften

LIVIVO ist das Suchportal der ZB MED für die Fächer Medizin, Gesundheitswesen, Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaften. LIVIVO durchsucht rund 55 Millionen Datensätze aus über 70 Fachdatenquellen. Wann immer es möglich ist, werden frei zugängliche Quellen verlinkt und der Volltext bereitgestellt. Hier finden Sie wissenschaftlich fundierte Informationen zu Ihren guten Vorsätzen zur Ernährung und Gesundheit.

e-Tipp der Woche: Europa – die offizielle Website der Europäischen Union

Die Website der Europäischen Union EUROPA bündelt alle offiziellen Informationen zur Europäische Union, seien es Pressemitteilungen und Stellungnahmen zum aktuellen Tagesgeschehen, geltende und geplante EU-Gesetzgebung und -Regularien oder auch umfassendes Datenmaterial. Die Website steht dabei in allen 23 Amtsprachen der EU zur Verfügung.

e-Tipp der Woche: Zugangsprobleme bei E-Medien melden

Die Bibliothek hat eine Vielzahl elektronischer Ressourcen lizenziert und stellt sie allen Uniangehörigen campusweit und für den Fernzugriff zur Verfügung. Bei 31.600 E-Journals, 900 Datenbanken und über einer halben Million eBooks kommt es gelegentlich einmal bei einzelnen Titeln zu Zugriffsproblemen, weil eine Internetadresse sich geändert hat zum Beispiel. Ihre Rückmeldung im Fall der Fälle hilft uns dabei, solche Probleme rasch zu beheben und so die Qualität und Verfügbarkeit der erworbenen Medien zu sichern. Eine kurze Meldung per Webformular unter Service & Nutzung ist willkommen.

e-Tipp der Woche: PsycINFO

Die bibliographische Datenbank PsycINFO wird von der American Psychological Association (APA) erstellt und verzeichnet Zeitschriftenaufsätze, Bücher, Buchkapitel, Rezensionen, Forschungsberichte, Fallstudien zur Psychologie und angrenzenden Gebieten. Ausgewertet werden regelmäßig circa 2.500 Zeitschriften. Zur Zeit sind mehr als 4,7 Millionen Nachweise in der Datenbank enthalten.