e-Tipp der Woche: Scopus

Mit mehr als 22.000 Zeitschriften und über 150.000 Büchern, die ausgewertet werden, handelt es sich bei Scopus um die umfassendste multidisziplinäre Abstract- und Zitationsdatenbank.

Sie erlaubt nicht nur die Recherche nach Literatur zu einem bestimmten Thema, sondern durch die Auswertung der Zitationsbeziehungen auch die Verortung eines Artikels, einer Publikation oder der Autor*innen im wissenschaftlichen Publikationssystem:

  • Welche Publikationen haben einen bestimmten Artikel zitiert?
  • Ist der Artikel im direkten Vergleich zu anderen Artikeln der Disziplin über- oder unterdurchschnittlich rezipiert worden?
  • Welchen Impact hat ein bestimmtes Journal innerhalb seiner Disziplin?

Scopus ist neben Web of Science damit eine der zentralen Datenquellen für bibliometrische Analysen, wobei Scopus fachlich breiter aufgestellt ist.

Sie würden gerne mehr über das Thema Bibliometrie erfahren? Im Januar bietet die Universitätsbibliothek einen zweiteiligen Bibliometrie-Workshop an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>