Erweiterungsbau für die Bibliothek Alte Münze

29.11.2019 – Die erste Decke

Die erste Decke wird gegossen: Noch im November „steht“ also ein Geschoss und ist geschlossen. Mittlerweile wurde das Gerüst für den Aufbau der Verschalungen für das nächste Geschoss (1. OG) erhöht, die ersten Verschalungsplatten sind schon montiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


22.11.2019 – Die ersten Wände

Die ersten Wände stehen, für weitere sind die Verschalungen vorbereitet – man sieht, wie gleichsam riesige Gussformen vorbereitet werden und welche Mengen an Baustahl in einer dem Augenschein nach nicht übermäßig dicken Wand verarbeitet sind.

 

 

 

 

 

 


6.11.2019 – Der Kran kommt!

Einige Zeit war für Außenstehende kein rechter Fortschritt auf der Baustelle zu erkennen – das änderte sich am 6.11.: Mit Hilfe eines mächtigen Kranwagens wurde ein stationärer „Turmdrehkran“ auf den vorbereiteten Fundamenten errichtet. Wie Teile eines riesigen Baukastens wurden die Teile in- und aneinandergesteckt; schon am Nachmittag konnte der Kran in Betrieb genommen werden, und auch heute, am 7.11., werden den ganzen Tag über Materialien abgeladen.

 

 


24.9.2019 – Vorbereitende Arbeiten

Der Bauzaun steht schon seit einiger Zeit. Auf der Fläche für den Neubau wurde die Pflasterung entfernt und eine Abdichtung mit Teerbahnen aufgebracht.  Auf dem Kamp sorgt mittlerweile eine Asphaltschicht für den Schutz des Pflasters, wenn die Baufahrzeuge und Laster anfahren. Zur Zeit werden Fundamente für die Aufstellung des Krans vorbereitet.


Die Bibliothek Alte Münze wird durch einen Anbau an der Nordostseite des Gebäudes erweitert und erhält auf drei Geschossen (EG, 1. und 2. OG) zusätzliche Flächen für Lern- und Arbeitsplätze, Einzel- und Gruppenarbeitsräume, einen weiteren Schulungsraum und eine vergrößerte Cafeteria. Die Bibliothek des IMIS (derzeit im Untergeschoss untergebracht) wird ihren endgültigen Standort auch im Anbau erhalten, und im Zuge des Baugeschehens wird der Haupteingang der Bibliothek zum Kamp hin neu gestaltet.

Die Bauarbeiten beginnen am 2. September 2019, ein Bezug der neuen Räume ist für Ende 2020 bis spätestens Frühjahr 2021 geplant. Während der gesamten Bauzeit wird der Bibliotheksbetrieb in der Bibliothek Alte Münze weiter laufen, sämtliche Bestände bleiben zugänglich und wie gewohnt benutzbar. Einschränkungen wird es ab einer bestimmten Bauphase hinsichtlich der Zahl der Arbeitsplätze in den Lesesälen geben, und naturgemäß ist immer wieder mit Baulärm zu rechnen, der die ruhige Arbeitsatmosphäre in den Lesesälen leider zeitweilig beeinträchtigen wird. Durch zusätzliche Arbeitsplätze im UG werden wir Ausweichmöglichkeiten schaffen, als alternativen Lernort würden wir Ihnen ggf. auch unsere Bereichsbibliothek Naturwissenschaften/Mathematik am Westerberg empfehlen, wo eine große Zahl gut ausgestatteter und ruhiger Arbeitsplätze vorhanden ist.

Unmittelbar mit Beginn der Arbeiten ändert sich der Zugang zur Bibliothek insofern, als der Haupteingang vom/zum Kamp ab sofort nicht mehr benutzbar ist. Als Hauptzugang nutzen Sie bitte den Seiteneingang zwischen Alt- und Neubau (Geb. 9 und 10).

Über weitere Einzelheiten und den Fortschritt des Baus, besonders wenn sich Auswirkungen auf die Benutzung der Bibliothek ergeben, werden wir Sie kontinuierlich in unserem [UB]log, über Twitter und Instagram informieren.

2 Gedanken zu „Erweiterungsbau für die Bibliothek Alte Münze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>